Kontakt

Probentische konfigurieren.

Für gute Ergebnisse bei der Arbeit mit Lichtmikroskopen, spielt die präzise und schnelle Proben- und Objektivbewegung eine entscheidende Rolle. Die Anforderungen an Stages und Scanner sind dabei vielfältig. Neben der Positionsauflösung, die unmittelbar mit der optischen Auflösung des Mikroskops korreliert, sind Geschwindigkeit und Dynamik weitere elementare Anforderung an die Bewegungssysteme. Für Probenstages ist zudem die Frage nach der Verfügbarkeit von Haltern für Einsätze wie Petrischalen, Wellplates, und Slides wichtig.

PI hält ein breites Angebot manueller und motorisch gesteuerter Probenstages für inverse Mikroskopstative der führenden Anbieter bereit. Damit können praktisch alle wesentlichen Anwendungsfälle bedient werden. Von Routineaufgaben in Laboren über Fluoreszenzmikroskopie bis zu herausfordernden Superresolution Technologien. Mittels spezieller Einsätze können Positionsauflösungen bis hinunter in den einstelligen Nanometerbereich erzielt werden, zudem ermöglichen diese auch hochaufgelöste Bewegungen der Probe in Z-Richtung. Passend zu Probentischen und Feinpositioniertischen steht ein breites Sortiment an Haltern für Petrischalen, Wellplates und Slides zur Verfügung.

Welche Tische und Feinstpositionierer mit welchen Haltern kombiniert werden können, zeigt unser „Microscope Stage Configurator“. Hier finden Sie auch Empfehlungen zur Auswahl geeigneter Controller.

Download

Eine Diskussion der Auswahlkriterien finden Sie in unserem Fachartikel: „Richtig bewegt“.
 

Download

Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen? Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter!